...

AOC präsentiert zwei IPS-Displays: Premium-Qualität preiswert

[ Donnerstag, 25.08.2011 ]

Dorsten, 25. August 2011 – Nichts währt für die Ewigkeit! Das gilt auch – und gerade – für den Bereich der Displays. So war lange Jahre allgemeiner Konsens, dass IPS-Panels vergleichsweise teuer sind und sich eigentlich nur für Anwendungen im Profibereich lohnen. Das kann so nicht mehr stehen bleiben: Denn mit der Einführung der beiden attraktiv designten 54,6 cm/21,5″ und 58,4 cm/23″ i2252Vwh und i2352Vh stellt AOC Flachbildschirme vor, die einerseits dank IPS-Panel mit einer faszinierenden Darstellungsqualität brillieren – und gleichzeitig auch für Freizeitanwender erschwinglich sind. Was genau steckt hinter IPS und was zeichnet diese Technologie aus?

Grundsätzlich gilt: Monitore mit IPS-Panels (In-Plane-Switching) ermöglichen im Vergleich zu Bildschirmen mit konventioneller TN (Twisted Nematic)-Technik zum einen brillantere, kontrastreichere Bilder. Zum anderen überzeugen sie mit prächtigen, natürlichen Farben (16,7 Millionen), einer sehr differenzierten Graustufendarstellung sowie einer hohen Farbstabilität auch bei größerem Blickwinkel (bis zu 178° horizontal/vertikal). TN-Panels dagegen können lediglich mit einem Blickwinkel von maximal 170° aufwarten und nur 16,2 Millionen Farben darstellen.

Vom Aufbau her unterscheiden sich IPS- von TN-Panels durch eine andere Anordnung der Flüssigkristalle. Während sie bei TN-Modellen um 90° verdrillt sind und die typische Schraubenform aufweisen, sind die LC-Moleküle in IPS-Panels parallel in einer Ebene zur Display-Oberfläche ausgerichtet. Wird nun über die Elektroden eine Spannung aufgebaut, richten sich die Moleküle so aus, dass Licht austreten kann – das Pixel leuchtet. Die Kristalle verharren dabei immer in der gleichen Position zum Auge, wodurch die Farben und der Kontrast auch bei verändertem Blickwinkel konstant bleiben.

Benefits, die überzeugen
Die Vorteile der IPS-Technik für die Anwender sind offensichtlich: Aufgrund der außerordentlichen Farbstabilität und des enormen Farbspektrums haben sowohl Amateure als auch Prosumer mit IPS-Panels eine deutlich realistischere Grundlage, wenn es zum Beispiel um die Bearbeitung von Fotos geht. Und dank der größeren Blickwinkel der Displays können diese dann auch von mehreren Personen gleichzeitig ohne Einschränkungen betrachtet werden.

Das gilt übrigens auch für Sportszenen oder actiongeladene Games: Denn die AOC-Modelle der 52ID zeichnen sich duch eine Reaktionszeit von 5 ms aus und stellen so auch sehr schnelle Abläufe flüssig dar.

Dabei ist IPS keine technologische Neuerung, sondern bereits seit ca. 15 Jahren in den vielfältigsten Anwendungen – wie der professionellen Bildbearbeitung, CAD/CAM, Desktop-Publishing und der Medizin – im Einsatz. Nur waren Bildschirme mit IPS bisher vergleichweise teuer in der Herstellung.

Heute können sie aus verschiedenen Gründen günstiger angeboten werden: Durch die weltweite Computerisierung ist die Nachfrage rasant gestiegen. Höhere Stückzahlen in der Produktion wiederum erlauben Einkaufsvorteile, die an den Verbraucher weitergegeben werden können. Zudem sorgen modernste Fertigungsverfahren für minimale Ausschussraten und damit für deutlich geringere Produktionskosten.

Die Modelle i2252Vwh und i2352Vh auf einen Blick
Die schlanken Full-HD-Modelle im schwarzen Finish sind jeweils mit LED-Hintergrundbeleuchtungen sowie VGA, DVI- und HDMI-Eingängen ausgestattet. Sie sind damit bestens gerüstet für zahlreiche Zuspielquellen und für hochauflösende Inhalte.

Dank IPS-typischer großer Einblickwinkel und hoher Helligkeits- und Kontrastwerte (250 cd/m² und 1000:1 / 20 Mio.:1) sowie einer Reaktionsgeschwindigkeit von fünf Millisekunden überzeugen die Displays mit ihrer exzellenten Bildqualität.

Die Monitore werden ohne Einsatz von Quecksilber produziert, sie sind sparsam im Verbrauch und erfüllen aktuelle internationale Energiestandards. Zudem sind sie mit weiteren Energiesparmodi für einen noch geringeren Verbrauch ausgestattet.

Beide Displays kommen in der zweiten Septemberhälfte auf den Markt. Der Verkaufspreis steht noch nicht fest.

Ausblick
AOC wird – neben Modellen mit konventioneller TN-Technik – zukünftig weitere Modelle mit IPS-Technik für anspruchsvolle Zielgruppen anbieten und damit die Wertigkeit seines Markenproduktportfolios deutlich verbessern.